Hallo, Gast!
Registrieren


Rezension: LTB 519 - Die Bestie von Duckenburgh

Cover

Im neuen Lustigen Taschenbuch wandeln die Ducks auf den Spuren ihrer Ahnen und statten ihrem schottischen Stammsitz, der legendären Duckenburgh, nach langer Zeit wieder einen Besuch ab. Dabei stellen sich Donald alle 519 Nackenfedern auf, denn in den nebelverhangenen Highlands soll eine furchteinflößende Bestie ihr Unwesen auf dem Anwesen der Ducks treiben... Onkel Dagobert, Donald sowie Tick, Trick und Track machen in der Titelgeschichte von Åstrup / Fecchi Jagd auf "Die Bestie von Duckenburgh"!

Während die Ducks gerade nicht in Entenhausen verkehren und auch Minni Maus Urlaubspläne in die Tat umsetzt, muss Micky mithilfe seines Freundes Goofy die "Invasion der Jedermanns" stoppen. In der kunterbunten Geschichte von Vitaliano / Mazzarello übernehmen die spießigen Jedermanns das Ruder im ruhigen Entenhausen, in welchem die Leute nichts Besseres zu tun haben, als sämtliche Bäume durch Bioplastik-Alternativen zu ersetzen. Einfach unheimlich!

Nicht nur für seine schottische Heimat, sondern auch für das durch ihn so sehr geprägte Entenhausen hat Onkel Dagobert ein großes Herz. Noch größer soll jedoch seine Brieftasche sein und so erfindet der alte Pfennigfuchser das neumodische "Wasserfest". Donald tritt in der von Venerus / Vian geschaffenen Story als Maskottchen "Herr der Hähne" auf – wobei ihm sein hautenges Phantomias-Kostüm optisch natürlich viel besser steht! Dieses kann er auch gut gebrauchen, um die schmierigen Pläne von Klaas Klever zu durchkreuzen...

Drei Kreuze macht Onkel Dagobert auch in der darauffolgenden Geschichte von D'Antona / Leoni, nachdem er seinen krankheitsbedingt überstrapazierten Geruchssinn für gute Geschäft wiedererlangt hat. Dank Düsentrieb'scher Technik ist die Luft in Entenhausen nun mit den besten Ideen angereichert – mit ungeahnten Konsequenzen. Später probieren sich die Panzerknacker erneut als Hacker und starten bei Ambrosio / Vian einen Cyberangriff auf Entenhausen. Nun liegt es an den pfiffigen Neffen, den "Piraten im Netz" Einhalt zu gebieten.

Ein dicker bzw. "harter Brocken" geht derweil auch den Inspektoren Steinbeiß und Issel ins Netz, die zur Abwechslung im texanischen San Felsco – Steinbeiß' Heimatstadt – ermitteln und das Verschwinden mysteriöser Steine untersuchen. Die Beschreibung "steinhart" trifft zudem auf Dussels Backkünste zu, der sich gemeinsam mit Agent Donald in eine aufregende Mission für den Duck'schen Geheimdienst stürzt. Kleine Brötchen zu backen war allerdings noch nie ihr Ding...

Nachdem sich Donald von den Strapazen eines Tages getreu dem Motto "Wie im falschen Film" (von Alessio Coppola) erholt hat, heuert er mit Tick, Trick und Track auf einem Frachtschiff an und genießt die Sonne und das Meer der Pelikaninsel, wo es an Preziosen nicht mangelt.

Geniale Genealogen und solche, die es noch werden wollen, lassen sich garantiert nicht von Schauermärchen um die Bestie von Duckenburgh entmutigen, sondern klicken sich behände durch die folgende Rezension des LTB 519: Viel Spaß!



Rezension von Entenfan



Der Inhalt:
Titel Autor (A), Zeichner (Z) EV-Jahr Seiten Rezension
Die Bestie von Duckenburgh A: Maya Åstrup; Z: Massimo Fecchi 2019 37 Seite 2
Wie im falschen Film A + Z: Alessio Coppola 2018 15 Seite 3
Invasion der Jedermanns A: Fausto Vitaliano; Z: Marco Mazzarello 2017 33 Seite 4
König des Chaos: Eine Frage der Technik A + Z: Enrico Faccini 2007 1 Seite 3
Der Herr der Hähne A: Matteo Venerus; Z: Roberto Vian 2018 28 Seite 5
Dufte Geschäfte A: Giulio D'Antona; Z: Lucio Leoni 2016 30 Seite 6
Duck'scher Geheimdienst: Voll versemmelt A: Matteo Venerus; Z: Alberto Lavoradori 2017 26 Seite 7
Piraten im Netz A: Stefano Ambrosio; Z: Roberto Vian 2006 22 Seite 8
Ein harter Brocken A: Matteo Venerus; Z: Roberto Vian 2017 28 Seite 9
Von Pelikanen und Preziosen A: Carlo Panaro; Z: Ottavio Panaro 2017 30 Seite 10


Zuletzt aktualisiert: 03.05.2019, 14:21