Hallo, Gast!
Registrieren
Das F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F. wünscht allen Benutzern und Besuchern frohe Ostern!


Rezension: LTB 518 - Das Schlaue Buch in Gefahr



Panzerknacker auf Pleitekurs (Matteo Venerus – Nicolino Picone; 18 S.)

Onkel Dagoberts Geldspeicher stellt für die Panzerknacker in stiller Regelmäßigkeit eine schier uneinnehmbare Festung dar. Mit all den Alarmanlagen, Fallen und Fußtritt-Vorrichtungen haben sie es in all den Jahren noch nie geschafft, die Mauern des Geldspeichers zu überwinden und in sein Innerstes vorzudringen. Der reichste Mann der Welt ist stets bemüht, sein modernes Sicherheitssystem auf dem neusten Stand zu halten. Dafür greift er auch tief in die Tasche. Jedoch will man ihm seinen Vertrag mit der Sicherheitsfirma einseitig kündigen, da die Panzerknacker keine nennenswerte Gefahr mehr darstellen. Umgekehrt haben die Panzerknacker im Moment gar kein Interesse daran, Dagobert zu bestehlen, sind sie doch viel mehr an der Aufstellung eines neuen Negativ-Rekords bemüht. Bei all den Pleiten und Pannen müsste ihnen dieser zwar längst sicher sein, aber beide Parteien sehen sich gezwungen, zur Lösung ihrer Probleme "ungewöhnliche Wege" zu beschreiten.

Völlig groteske Story, aber wahrlich im positiven Sinne absurd komisch. Dem emsigen Leser erscheint es wohl neu, dass Dagobert Kunde eines fremden Sicherheitssystems ist (Klügeln das nicht immer seine eigenen Ingenieure mit Daniel Düsentrieb an der Spitze aus?!), doch diese spaßige Geschichte lebt vom Geist "Besser nicht hinterfragen". Ich für meinen Teil konnte mich köstlich auf Kosten der Knacker amüsieren, wobei man natürlich von Autor Matteo Venerus durchaus mehr gewohnt ist. Witzige Gag-Geschichte, mit dessen skizzenhafter Umsetzung durch Nicolino Picone ich mich nicht unbedingt anfreunden kann.



Zuletzt aktualisiert: 09.04.2019, 23:51
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen