Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 509 - Extrem erfrischen!



Die Dinos kommen! (Alessandro Sisti – Andrea Lucci; 35 S.)

In Entenhausen werden die Bürger in Panik versetzt: Vor der Küste, genauer gesagt in der Nähe der Einödinsel, wurden furchteinflößende Dinosaurier gesichtet! Dort hatte vor gar nicht allzu langer Zeit Onkel Dagobert mit der Hilfe Düsentrieb’scher Zeitmaschinen-Technik versucht, einen prähistorischen Zoo mit Dinos der Kreidezeit zu eröffnen (s. LTB 498, "Mitten im Mesozoikum"). Jetzt scheint der eigentlich zerstörte Apparat verrücktzuspielen und bedroht Entenhausen mit einer waschechten Dino-Invasion. Eiligst machen sich Dagobert, Donald mit Tick, Trick und Track und natürlich Daniel Düsentrieb auf den Weg zur Einödinsel, um dem Spuk ein für alle Mal ein Ende zu bereiten! – Was sich als kniffliges Unterfangen erweist...

Warum es diese Fortsetzung zu "Mitten im Mesozoikum" jetzt unbedingt brauchte, erschließt sich mir nicht. Denn es gibt kaum etwas Neues, wird Entenhausen doch schon wieder von Dinosauriern aus grauer Vorzeit belagert. Nun gut, die putzigen Vorzeit-Enten trösten über diesen Umstand hinweg, obwohl sie bei Andrea Lucci nicht so knuffig und liebenswert aussehen wie bei Mario Ferracina (muss ich zugeben). Das Ende lässt den Gedanken in mir reifen, warum der gute Düsentrieb immer in den heikelsten Situationen ausgerechnet nicht auf die denkbar einfachste Lösung kommt. Viel spannender wäre jedoch die Frage, warum die Neffen einzig und allein prall gefüllte Marmeladengläser als Reiseproviant mitnehmen?! Früher gab’s immer Würstchen am Spieß...

Nicht so innovativ und spaßig wie die ursprüngliche Geschichte, wird aber final noch sehr ergreifend, was ich nicht erwartet hatte (weder von Düsi, noch von Donald). Unterhaltsame Zwischenlektüre.



Zuletzt aktualisiert: 24.07.2018, 11:27