Hallo, Gast!
Registrieren


Micky Maus Jubiläumsbände

Die Duck-Geschichten in den Disney-Publikationen greifen immer mehr um sich: Seit 1965 gibt es mit "Die tollsten Geschichten von Donald Duck Sonderheft" eine regelmäßige Reihe, die sich ausschließlich dem Duck-Universum widmet.

Das Cover des 2. Bandes
Und auch im Lustigen Taschenbuch ist der Anteil der Maus verschwindend gering, zudem wurde 2000 mit der LTB Enten-Edition eine reine Duck-Reihe geschaffen.
Publikationen, in denen man nur Micky & Co. zu sehen bekommt, wie z.B. bei den bereits eingestellten Reihen "Ein Fall für Micky" und "Micky X" gibt bzw. gab es bisher jedoch nur sehr selten.
Eine von diesen "Ausnahmen" stellt da aber der "Micky Maus Jubiläumsband" dar, welchen es alle 5 Jahre, nämlich dann, wenn unser Mäuserich einen runden Geburtstag feiert, zu kaufen gibt.

Als königlicher Doppelgänger geht es für Micky um Geld, Leben, Hass und Liebe
Da die Reihe 1998 als Nebenreihe der wöchentlich erscheinenden "Micky Maus" eingeführt wurde, sind demnach also bisher erst zwei Bände dieser Reihe erschienen (1998 zu Mickys 70., 2003 zu seinem 75. Geburtstag).

Das ungewöhnliche an den beiden Bänden ist auf jeden Fall, dass sie im Taschenbuchformat angelegt worden sind, obwohl es sich ja wie gesagt um eine Nebenreihe der Micky Maus handelt. Zudem orientiert sich die Seitenzahl mit ca. 250 Seiten eher am LTB, abgedruckt werden jedoch sowohl drei-reihige, als auch vier-reihige Comics.
Auch das Preisverhalten des Bandes darf als komisch angesehen werden, denn der erste Band hat 12,80 DM gekostet, der zweite 5,95 € - er ist also billiger geworden! Die beiden Bände sind aber selbstverständlich nicht mehr im Handel erhältlich, tauchen aber immer mal wieder in Aktionshäusern wie eBay auf.

Kommen wir aber nun zum Inhaltlichen: In den beiden Bänden wurden stets die besten Zeichner und Autoren der Micky-Geschichten ausgewählt, wo natürlich die Strips von Floyd Gottfredson auf keinen Fall fehlen dürfen.

Micky, die Ganoven und ... Daniel Düsentrieb in "Der Nebelgenerator"
In Band 1 wurden dessen Klassiker "Das Haus der sieben Geister" und "Auf der Corral Ranch" abgedruckt, in Band 2 durfte man sein 107-seitiges Werk "Micky und der königliche Doppelgänger" genießen.
Das Aufgebot an Italienern wirkt dagegen etwas spärlich, nur von Romano Scarpa wurde mit "Je lauter, desto schneller" sowie "Micky und die vierte Dimension" je eine Geschichte pro Band ausgewählt. Ansonsten wurden vornehmlich Geschichten der Herren Murry und Ferioli ausgewählt, aber auch von Daan Jippes, Peter Härdfeldt, Jack Bradbury und Manuel Gonzales durfte man je eine Story lesen.
Leider erhalten aber nur hierzulande bereits erschienene Comics in der Reihe Einzug, Peter Härdfeldts "Siegreiche Niederlage" stellt da die einzige Ausnahme dar.

Hier nun der gesamte Comic-Inhalt der zwei Bände:

Band 1:


Ziehen und Zerren in "Der verschwundene Professor"

Band 2:



Mit I TL 206-AP (aus LTB 76) vertritt Scarpa die italienische Zeichnergarde in der Reihe.
Zudem sind die beiden Bände mit einem redaktionellen Teil versehen, welcher bei Band 1 aus einem 6-seitigen Kommentar von Wolfgang J. Fuchs besteht, der die im Band enthaltenen Geschichten und deren Macher auf interessante Weise näherbringt. Anders sieht es da bei Band 2 aus, da in diesem die berühmt berüchtigte Rede von Byron Erickson (übersetzt von Peter Höpfner) enthalten ist, in der der Chefredakteur von Egmont alle Micky-Comics von ca. 1965-1990 als schlecht und langweilig hinstellt. Gleichzeitig lobt er den hierzulande mehr als umstrittenen egmont'schen Micky, welchen er eigens eingeführt hat. Nebenbei werden in diesem 7-seitigen "Kommentar" die an diesem Band beteiligten Künstler unter die Lupe genommen (außer De Maris, Osborne, Walsh und Gonzales).

Bewertung (Achtung, subjektiv!):
Das Manko der Reihe ist sicherlich, dass nur eine Geschichte erstveröffentlicht wurde, wenn auch meistens nur um Geschichten aus älteren Micky-Maus-Heften nachgedruckt wurden, die der Großteil der Leserschaft nicht kennt.
Das handliche Format kommt eher den drei-reihigen Comics zu Gute, da die vier-reihigen ein wenig gequetscht daherkommen.
Nichtsdestotrotz besticht die Reihe mit nahezu ausnahmslos fantastischem Artwork und gut durchdachten Storys. Daher eine klare Leseempfehlung für alle Micky-Fans, auch aber für diejenigen, die Micky nur als arrogante und unlustige Comic-Figur ansehen und sich eines besseren belehren lassen wollen!

Gesetz vs. Gauner in "Siegreiche Niederlage"


Zuletzt aktualisiert: 15.07.2011, 23:14