Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 526 - Jagd durch Berlin



Ein vollkommen verdrehter Tag (Giorgio Salati – Lorenzo Pastrovicchio; 20 S.)

In seinem Garten auf seiner Liege ausgestreckt möchte Dussel Duck einmal so richtig ausspannen. Da macht ihm sein Vetter Donald einen Strich durch die Rechnung, der unerwartet am Gartenzaun auftaucht und der Ruhe ein jähes Ende bereitet. Verkehrte Welt!? Wo es doch eigentlich immer genau andersherum ist! Unvermutet stellt sich Donald seinem Vetter zur Verfügung, um eine von Dussels chaotischen Ideen in die Tat umzusetzen. Inspiriert von der Vorstellung eines lautstarken Einmannorchesters wollen die beiden eine Vorrichtung bauen, mit der man mehrere Instrumente gleichzeitig bedienen kann. Hilfe kommt dabei von niemand Geringerem als Diplomingenieur Daniel Düsentrieb. Allerdings muss die Maschine auch der Öffentlichkeit vorgestellt und vermarktet werden! Selbstverständlich zeichnet sich hierfür Onkel Dagobert verantwortlich, der zurzeit auf Oma Ducks Hof weilt. Dussel stellt sich langsam die Frage, warum sich alle seine Freunde so merkwürdig verhalten...

Nette Geburtstagsgeschichte für den oft unterschätzten Dussel Duck, zu der es nichts weiter zu sagen gibt. Einfach darauf einlassen, Spaß haben und Dussel nicht so ernst nehmen. Sehr hübsch sind Lorenzo Pastrovicchios Zeichnungen anzusehen, der hie und da mit der Perspektive spielt und uns den "Vitruvianischen Dussel" präsentiert. Sehr liebevolle Story. Alles Gute, Dussel!



Zuletzt aktualisiert: 09.11.2019, 00:17