Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 523 - Die Ducks auf Kreuzfahrt



Fazit:

Okay, machen wir es kurz und bringen es auf den Punkt: Das LTB 523 mag optisch zwar etwas hermachen und eine besondere Titelgeschichte propagandieren, ist aber von vorne bis hinten das total typische Sommer-LTB. Aber halt, das ist noch nicht alles! Es liest sich von vorne bis hinten eher wie ein abgedroschenes LTB Spezial und markiert für Autor Marco Bosco praktisch einen Alleingang. Lässt man den lästigen Einseiter gekonnt abtauchen, dann entstammt die Hälfte der Geschichten der Feder dieses Autors! Wo bleibt denn da die Abwechslung?! (Das soll selbstverständlich keine personenbezogene Kritik sein, das LTB lebt schließlich von einer gut durchmischten Künstlerwahl.)

Es ist zum Federn lassen, dass das normale Kanon-LTB immer mehr zum themenorientierten "Ontopic-Produkt" wird – oder wie immer man es nennen soll, dass sich alle erstveröffentlichten Geschichten dem Kreuz(irr)fahrt-Motiv unterordnen müssen? Wenn ich sowas möchte, kauf ich 'nen LTB aus einer der dutzenden Nebenreihen und nicht das monatliche LTB der Hauptreihe. Gegen dieses Vorgehen der LTB-Reducktion muss ich entschieden protestieren!

Zumal die enthaltenen Geschichten scheinbar willkürlich auserkoren worden, nur um dem Thema Kreuzfahrt gerecht zu werden. Die träge Eintönigkeit schadet dem LTB in meinen Augen extrem. Es gibt nicht eine herausragende Story, die ich wirklich als lesenswertes Highlight einschätzen würde. Abgesehen von der tristen Titelgeschichte konnte ich mich mit ein paar wenigen Geschichten anfreunden, die kurzweilige Unterhaltung boten. Mit dem Großteil jedoch konnte ich so gut wie nichts anfangen.

Hinter den 11 Kabinen dieses LTBs logieren die Geschichten-Gäste wie folgt:
1. Abenteuer Tiefsee: Die Schatzkarte des Petronius
2. Nichtstun ist auch keine Lösung
3. Gehen wir ins Kino? Der Actionfilm
4. Ein Fall auf hoher See
5. Eins und eins sind uneins
6. Die Ducks auf Kreuzfahrt
7. Der Spielverderber
8. Hexe an Bord
9. DoppelDuck: Head-H allein zuhaus
10. Neptun gegen Fortuna
11. König des Chaos: Nahrungskette

Am besten kommt für mich die klassische Schatzsuche am Golf von Neapel weg, in der Onkel Dagobert das Gold des Petronius sucht und auch einen tollen Fund macht. Man kann nebenbei noch etwas Wissenswertes lernen und greift vielleicht später doch noch zum LTB Spezial 76 mit einigen anderen Tiefseeabenteuern. Die "Was-wäre-wenn?"-Geschichte war sehr kreativ und rückte einen liebenswerten Donald ins rechte Licht, mit dem man sich hervorragend identifizieren kann. Des Weiteren konnte die Episode aus "Gehen wir ins Kino?" meine Lachmuskeln strapazieren und verdiente sich damit die Bronzemedaille.

Es folgen der lange Maus-Krimi und das Sergei-Spektakel. Während Erstere ruhig und gemächlich vor sich hinplätschert, ist das Gag-Gewitter bei Letzterer schon wieder hart an der Schmerzgrenze. Beide können sich allerdings das Prädikat "Gut" erarbeiten, weil sie dem restlichen Mittelmaß doch noch überlegen sind. Müdes Achselzucken und Weiterblättern lautet die Devise. Geht ja sowieso um Kreuzfahrtschiffe! Dass die Titelstory dann doch so dürftig und lahmarschig ist, ohne auch nur ein Wort Kritik an der Kreuzfahrerei zu verlieren, ist selbst bei geringsten Erwartungen enttäuschend. Die Gustav-Geschichte gehört in den geheimen Giftschrank der grausigen LTB-Gruft.

In den Spätsommer startet LTB 524 ab dem 10. September 2019 mit dem Reboot der beliebten "DoppelDuck"-Reihe durch. In "Mission DoppelDuck" erfindet sich die Serie quasi komplett neu: Man darf gespannt sein!



Zuletzt aktualisiert: 18.08.2019, 20:04