Hallo, Gast!
Registrieren
Das F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F. wünscht allen Benutzern und Besuchern frohe Ostern!


Rezension: LTB 513 - 90 Jahre Micky



Das Schachspiel des Lebens (Gabriele Panini – Marco Meloni; 30 S.)

Dies ist die Geschichte eines beinahe antiken Schachspiels, welches einst Emil Erpel höchstpersönlich zur Freude aller Bürger in seinem Stadtpark aufstellte. Dort stand es auch noch, als der junge Dagobert Duck nach Entenhausen kam und aus dem ländlichen Fort die Metropole an der Gumpe machte. Im Laufe der Jahre lernte Dagobert zahlreiche Freunde und Feinde kennen – doch das Schachspiel stand Zeit seines Lebens immer an seinem angestammten Platz im Park. Gelegentlich tätigte Dagobert einen Zug, nur um teils jahrelang auf die Antwort seines Schachpartners zu warten. Wird es am Ende einen Gewinner oder gar ein Zusammentreffen der Kontrahenten geben? Man darf gespannt sein!

Autor Gabriele Panini präsentiert uns vorliegend eine sehr außergewöhnliche Geschichte, beginnend von den Anfängen Entenhausens über den steten Erfolg von Fantastilliardär Dagobert Duck, ausgeschmückt mit kleineren, netten Episoden aus Vergangenheit bis Gegenwart. Dabei darf sich der sonst so griesgrämige Knauser auch mal von seiner besseren Seite zeigen und sein Herz aus Gold zum Strahlen bringen – was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Dagoberts Talent für taktische Tricks – nicht nur beim Schach – geht leider etwas unter, aber dafür bleibt es bis zum Schluss spannend und ausgesprochen unterhaltsam umgesetzt von Marco Meloni.

Nicht übel!



Zuletzt aktualisiert: 16.11.2018, 23:45
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen