Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 511 - Gauner im Goldrausch



Voller Taler-Koller (Renato Siri - Luciano Bottaro; 28 S.)

Onkel Dagobert leidet unter einer seltsamen Krankheit, die ein noch seltsameres Phänomen mit sich zieht: Dagobert zieht plötzlich Geld an wie ein Magnet. Hauptsächlich natürlich sein eigenes, das in vielen grünen Talerscheinchen hinter ihm herfliegt. Das rückt zahlreiche Gelegenheitsdiebe auf den Plan und die herbeigerufenen Experten diagnostizieren einen "Taler-Koller". Statt das Geld zu verbrennen, rät Daniel Düsentrieb, Dagobert solle für einen Monat in Armut leben – ohne seine geliebten Talerchen. Ein drastischer Plan, der noch drastischere Methoden erfordert...

Lang lang ists her, dass eine Geschichte von Luciano Bottaro den Weg ins LTB gefunden hat. Zugegeben merkt man "Dollarfluid", wie die Geschichte besser bekannt ist, ihr Alter auch an. Verrückte Krankheiten und absurde Phänomene wie fliegende Geldscheine gehörten 1984 zur Tagesordnung in den Disney-Comics. Hier bekommt Dagobert auch mal richtig eines auf den Deckel und selbsternannte Wunderdoktoren aus dem Finanzsektor nehmen es wortwörtlich, dass guter Rat bekanntlich teuer ist.
So richtig überzeugt hat mich die Geschichte allerdings nicht. Sie wirkt gerade in der ersten Hälfte sehr gestreckt mit vielen kleinen Sperenzchen, die im Grunde unnötig sind (z.B. Dagoberts "Verhaftung"). Die propagandierte Lösung kommt dann wiederum ausgesprochen flott daher und – wie sollte es anders sein – Donald ist am Ende der Gelackmeierte. Leider erfahren wir als Leser nicht, ob Onkel Dagobert von seinen Leiden kuriert wird und die "Therapie" wirkt: Denn gerade als es eigentlich spannend wird, endet die Geschichte. Schade!

Wer sich bis hierher gekämpft hat, findet sich nach nur einem weiteren Klick vor der gepanzerten Tresortür dieser Rezension wieder, nämlich genau vor dem...



Zuletzt aktualisiert: 18.10.2018, 13:51