Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 510 - Die Rache des Pharao



Der verwunschene Garten (Bruno Enna - Luca Usai; 44 S.)

Donald verdingt sich aushilfsweise als Onkel Dagoberts Chauffeur. Da wird ihm, während Dagobert in der Entenhausener Börse sinngemäß den Bullen reitet, die Kühlerfigur von der Limousine stibitzt! Ein pfiffiges Eichhörnchen entführt die güldene Figur in das Wurzelsystem eines Baumes in einem wunderschönen, wenn auch scheinbar verlassenen Anwesen. Donald, der sofort die Verfolgung aufgenommen hat, muss das verflixte Eichhörnchen mit dessen Beute ziehen lassen. Jedoch steht er sich am nächsten Morgen mit einem größeren Problem konfrontiert, denn Onkel Dagobert wurde zu nächtlicher Stunde aus seinem eigenen Geldspeicher entführt! Das riecht geradezu nach einem neuen Fall für Phantomias, den Entenhausener Superhelden. In diesem zweigeteilten Abenteuer wird der maskierte Rächer nicht nur in die Entenhausener Historie, sondern auch in den Entenhausener Untergrund hinabsteigen müssen, um Dagobert zu retten und die Glut einer unerfüllten Liebe neu zu entfachen!

Einen sehr schönen Abschluss für dieses LTB legen Bruno Enna und Luca Usai mit dieser Phantomias-Geschichte vor, wobei der gar nicht zwangsläufig hätte in Erscheinung treten müssen: Mit Sicherheit hätte auch der "normale" Donald (im Liliput-Reich der Eichhörnchen) ausgereicht. Man bekommt als Leser einen neuen Eindruck der Entenhausener Stadtgeschichte (unübersehbar angelehnt an Don Rosas "Sein Leben, seine Milliarden") und lernt ein paar bisher unbekannte Details zu den Gründervätern kennen. Auch der Humor kommt dank Donald nicht zu kurz, dafür wird mit dem auf Rache eingeschworenen "Bösewicht" ziemlich dick aufgetragen, wenn nicht gar übertrieben. Die Rolle von Onkel Dagobert wirkt da für mich mühevoll hineingequetscht und die Thematik des Glückszehners total überflüssig. Die romantische Auflösung ist zwar herzerweichend, aber doch schon sehr vorhersehbar und denkbar unaufgeregt. Die sehr gelungenen Zeichnungen und die tolle Kolorierung geben der Geschichte einen lebendigen, aktuellen Zeitgeist, den ich sehr mag.

Wer die neun Comic-Hieroglyphen bis hierhin entschlüsselt hat, dem wird sich das folgende Fazit offenbaren...



Zuletzt aktualisiert: 09.09.2018, 17:10