Hallo, Gast!
Registrieren
Das F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F. wünscht allen Benutzern und Besuchern frohe Ostern!


Rezension: LTB 505 - Zutritt verboten!



Geheimnisse der Tiefe (Andreas Pihl - Giorgio Cavazzano; 31 S.)

Onkel Dagobert will im großen Stil ins Bergungsgeschäft einsteigen und hat bereits in ein Unterseeboot samt Crew investiert. Mit moderner Technik will er verlorengegangene Dinge von Privatpersonen bergen. Doch Dagobert rechnet nicht damit, dass er bereits mit Konkurrenz klarkommen muss: Donald und die Neffen können sich mit ihrem kleinen Mini-U-Boot kaum vor Anfragen retten. Als ein Seebeben die Küstengewässer vor Entenhausen erschüttert und damit auch die gesamte Stadt bedroht wird, unternehmen sowohl Donald mit Tick, Trick und Track als auch Dagobert Duck jeweils eine Reise in den entstandenen Spalt. Auf Tauchstation treffen sie – wie sollte es anders sein – auf grüne Tiefsee-Kreaturen. Sind diese etwa die Ursache für das Seebeben?

Nun ja, die Story ist nicht wirklich der große Wurf und vollkommen neu. Findige Leser erinnern sich garantiert an ein halbes Dutzend seltsamer Lebewesen, die die Ducks bereits auf dem Meeresgrund getroffen haben. Darum ist "Geheimnisse in der Tiefe" auch nicht sonderlich spektakulär: Zwei Völker führen einen lächerlichen und sinnlosen Krieg gegeneinander, den die Ducks im Handumdrehen beilegen können. Die Zeichnungen von Cavazzano sind gewohnt gut, die Taucheranzüge der Ducks (selbstredend ausgestattet mit Düsentrieb’schem Supersauerstoff) echt hübsch getroffen und ich mag die Lichteffekte.
Ansonsten kommt die Geschichte nicht über "Nett" hinaus. Schade.



Zuletzt aktualisiert: 07.04.2018, 17:21
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen