Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 492 - Die Spur der Saphire



Betrügerei im Doppelpack (Fausto Vitaliano - Lorenzo Pastrovicchio; 27 S.)

In der kriminellen Szene kommen sich Kater Karlo und das Schwarze Phantom immer öfter in die Quere, wenn sie des Nachts ihren "Geschäften" nachgehen. Selbstredend kann nur einer von beiden das Gauner-Genie sein, doch statt die Rivalität offen auszutragen, ist man um Versöhnung bemüht. Ein gemeinsamer Coup mit brüderlich geteilter Beute wird als Ausweg erkoren. Während Karlo und das Phantom also ihren Einbruch in der Zentralbank planen, tritt Inspektor Issel wieder einmal von einem Fettnäpfchen ins nächste, was Kommissar Hunter langsam aber sicher auf den Keks geht. Beide wollen sich profilieren, als sie von einem geplanten Diebstahl in der Entenhausener Zentralbank erfahren. Unabhängig voneinander nehmen sie die Bank ins Visier, als tatsächlich die Stunde der Ganoven schlägt...

Dieses LTB scheint der Quell der hervorragenden Kooperationen zu sein! Hier kümmert sich Fausto Vitaliano um den cleveren Plot, während Lorenzo Pastrovicchio gewohnt überragende Zeichnungen beisteuert. Was anfangs danach aussieht, als würden die beiden größten Gauner Entenhausens gemeinsame Sache machen, entwickelt sich im Verlauf zu einer gut durchdachten Handlung mit kreativen Ideen und originellen Slapstick-Einlagen. Nicht nur Issel liefert genug Stoff für Lacher, auch die Kombi Kater Karlo und Plattnase weiß köstlich zu unterhalten! Zum Schluss möchte ich betonen, wie klasse es gelungen ist, die Gesamtaussage der Story zu unterstreichen: Einerseits gehören Kommissar Hunter und Inspektor Issel als eingespieltes Team zusammen auf alle Ewigkeit, andererseits wird deutlich, wie Spinne sich Karlo und das Phantom insgeheim sind. Wirklich sehr humorvoll umgesetzt mit einfallsreichen Dialogen, da gibt’s nix zu meckern. Für mich ein wunderbares Schmankerl in diesem Band.



Zuletzt aktualisiert: 29.03.2017, 14:23