Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 492 - Die Spur der Saphire



Von den Panzerknackern empfohlen (Riccardo Secchi - Giuseppe Dalla Santa; 34 S.)

Die anhaltend hohe Kriminalität in Entenhausen scheint die braven Bürger zunehmend zu beunruhigen. Sicherheit bietet nur die brandneue Alarmanlage aus dem Hause Klever, wird diese doch von den Panzerknackern beworben; wenn nicht die, wer hätte sonst die nötigen "Fachkenntnisse" und das "Know-How", um zu beurteilen, was Einbrecher wirklich abschreckt?!
Dagegen scheint das Sicherheitssystem von Dagobert Duck total aus der Mode gekommen zu sein, setzt dieser doch noch immer auf "Altbewährtes". Es hilft alles nichts, der reichste Mann der Welt muss endlich mit der Zeit gehen und technisch aufrüsten! Eiligst wird "Klever Kontraklau" zu "Duckalarm", sogar die Panzerknacker sitzen jetzt im Boot von Dagobert. Doch sie treiben ein doppeltes Spiel...

Nichts Umwerfendes präsentieren Riccardo Secchi und Giuseppe Dalla Santa, was sowohl Handlung als auch Zeichnungen betrifft. Teilweise recht witzig geht’s um den ewigen Clinch der beiden Milliardäre, der zu Lasten der Entenhausener ausgetragen wird. Wenig verwunderlich auch die Beweggründe der Panzerknacker. Das Ende allerdings bereitete mir große Freude! =)
Übel stößt mir auf, wie schamlos Dagobert das Klever’sche Produkt raubkopiert und als sein eigenes ausgibt – das hätte es bei einem ehrvollen rosa’schen Dago nie gegeben...
Gut konzipiert, ein paar Lacher, aber unterm Strich kein Megahit. Okay.



Zuletzt aktualisiert: 29.03.2017, 13:56