Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 488 - Läuft bei mir!



Fazit:

Ich bin mit ungewissen Erwartungen an LTB 488 herangegangen, weil ich nicht überzeugt war von der Aufmachung dieses Bandes und viele Technik-Geschichten der letzten Jahre mich mehr genervt haben, weil sie peinlich bis zum Gehtnichtmehr waren. Insgesamt hat "Läuft bei mir!" zwar einen guten Eindruck hinterlassen, bot aber auch keine großen Sprünge oder richtige Highlights, wie man so schön sagt. Eine große Portion Mittelmäßigkeit mit kleineren Ausreißern nach oben und nach unten fassen das letzte LTB des Jahres 2016 relativ gut zusammen. Es gibt Geschichten mit nennenswerten ethisch-moralischen Hintergründen, aktuellen Bezügen und für Entenhausener Verhältnisse neue Problematiken. Dies ist klar zu beobachten. Entenhausen ist im 21. Jahrhundert angekommen, An den Computer in Dagoberts Büro und die Handys von Tick, Trick und Track haben wir uns lange gewöhnt – jetzt kommen Faceduck, Zwitscher und Entagram eben dazu. Auch die Gumpenmetropole entwickelt sich stetig weiter, weil sich die Welt um uns (d.h. Leser und Autoren) stets weiterentwickelt. Das ist gut so, damit Donald & Micky künftig nicht von der Comic-Bildfläche verschwinden. Ich habe es eingangs erwähnt: Entenhausen kann uns wie keine andere fiktive Gesellschaft den Spiegel vorhalten. Auch Comics können kritisch hinterfragen und neue Denk-Impulse setzen. Meines Erachtens sind sie ein hervorragendes Mittel, junge Zielgruppen zu erreichen und zu prägen; von "Erziehung" möchte ich dabei lieber nicht sprechen. Wer das verkennt, hat den Zeitgeist unserer Welt nicht durchschaut.

Das LTB-Jahr 2017 startet am 3. Januar heiter in das 50. Jubiläumsjahr der erfolgreichen Comic-Serie hinein. "Das wird ein Jahr!" stimmt uns auf den Geburtstag des Lustigsten Buchs der Welt ein – Donald hat sich schon zurechtgemacht.



Zuletzt aktualisiert: 07.12.2016, 23:47