Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 478 - Weltweit im Einsatz



Glück im Spiel (Tito Faraci - Giorgio Cavazzano; 32 S.)

Nicht nur ich hatte wohl an die diesmalige Micky-Geschichte hohe Erwartungen, immerhin hat das Duo Faraci/Cavazzano schon mehrmals unter Beweis gestellt, dass diese gerechtfertigt sind – erstmals in "Kommissar Issels lange Nacht" (LTB 239), zuletzt in "Die Spurensucher" (LTB 474). "Glück im Spiel" wird sich aber, für mich zumindest, nicht in diese Liste gelungener Zusammenarbeiten einreihen. Die Geschichte ist zwar keineswegs schlecht, irgendwie fehlt es ihr aber an Esprit, Faracis Kreativität kommt leider in nur wenigen Momenten zum Vorschein. Gerade der Ganove Hansi Herzzwei, um den es hier geht (sowohl Micky als auch Karlo wollen ihn finden), bleibt eine relativ profillose, langweilige Figur. Das könnte zum Teil daran liegen, dass es mit Gustav Gans bereits im Duck-Universum einen Glückspilz gibt, andererseits verläuft aber auch die mit ihm verbundene Liebesstory in relativ konventionellen Bahnen und hat keinerlei Überraschungen parat. Immerhin die Story rundum das Krokodil ist originell. Einige Schmunzler sind also schon dabei, dafür sorgen natürlich auch Cavazzanos ansehnliche, gut getimte Zeichnungen.



Zuletzt aktualisiert: 17.03.2016, 15:16