Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 469 - Start in den Sommer



Das letzte Lachen der Stummen Hügel (Rodolfo Cimino - Maurizio Amendola; 21 S.)

Der zweite Cimino und zugleich die zweite Schatzsuche, dieses Mal allerdings ohne Onkel Dagobert, dafür mit Donald und seinen Neffen, die auf dessen Wunsch ein Tal, das der reichste Mann der Welt für ein Urlaubsparadies anpeilt, erkunden müssen und dabei auf einen Einsiedler stoßen, der ihnen die Legende der titelgebenden Stummen Hügel erzählt. Was als Schatzsuche beginnt, endet in einer eher sentimentalen Geschichte mit klassischen Merkmalen des Autors wie dem des Indianers, einem klassischen Kampf zwischen Donald und einer Ziege sowie einem rührenden Ende.
Für Nostalgiker sicherlich unterhaltsam, für jüngere Leser vielleicht etwas zu kitschig.



Zuletzt aktualisiert: 11.07.2015, 17:44