Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 457 - Die Neffen sind los!



Rebellion der Textkästchen (Casty; 30 S.)

Aber: Das Wort "albern" bedeutet bei mir nicht zwangsweise etwas Schlechtes. Genau wie die Egmont-Geschichte würde ich auch "Rebellion der Textkästchen" als albern bezeichnen, im Gegensatz dazu allerdings im positiven Sinne von "skurril" oder auch "grotesk". Und wie Micky und Goofy hier gegen aufständische Textkästchen ankämpfen, ist definitiv eine der bizarrsten Angelegenheiten der bisherigen 400er-Taschenbüchern. Ich als jemand, der sehr gerne metafiktionale bzw. selbstreferentielle Geschichten liest, hatte meine helle Freude an dieser Story. Casty parodiert auf brillante Art und Weise die Stereotypen einer Katastrophen-Geschichte. Die zweite Hälfte der Geschichte ist vielleicht nicht mehr ganz so stark wie die erste, weil sie nicht mehr ganz so viele Überraschungen zu bieten hat. Casty beendet die Geschichte jedoch, bevor es langweilig zu werden droht. Das Ende selbst ist letztendlich unausweichlich, aber auch das kann man als (etwas subtilere) Parodie interpretieren: Das typische Es-war-alles-nur-ein-Traum-Ende. Eine ungewöhnliche Geschichte, an die ich mich sicherlich noch lange erinnern werde. Wohlwollend.



Zuletzt aktualisiert: 14.08.2014, 21:16