Hallo, Gast!
Registrieren


Rezension: LTB 501 - Gold & Silber lieb ich sehr

Cover

Die letzte Ausgabe des Lustigen Taschenbuches dieses Jahres 2017 gebührt voll und ganz dem reichsten Mann der Welt, Dagobert Duck, der in diesem Monat seinen 70. Geburtstag feiert! Ein zeitloser Charakter, dem eine zeitlose Coverillustration von Giorgio Cavazzano gewidmet wurde: Wie ich finde sehr passend, denn Onkel Dagobert ist noch lange kein alter Mann und fühlt sich selbst jugendhaft wie eh und je! Auch inhaltlich wird in diesem Band an diesen Aspekt angeknüpft, dessen Titel übrigens auf dem deutschen Volkslied "Gold und Silber lieb ich sehr, kann's auch gut gebrauchen" von August Schnezler basiert. Also wie gemacht für den reichsten, knickrigsten und abenteuerlustigsten Erpel der Comicgeschichte!

Dagobert taucht in fast jeder Geschichte dieser Geburtstagsausgabe auf und gibt sich gegenüber Donald heimlich als "Undercover-Boss" oder duelliert sich mit seinem Rivalen Klaas Klever in einer wahren Küchenschlacht um die beste Kochshow Entenhausens. Doch auch Gitta Gans möchte da ein Wörtchen mitreden! Anschließend bekommt Donald von seinem Erbonkel einen sehr speziellen Auftrag im Transportwesen, später begibt sich selbiger ins eisige Grönland, um dort sein Glück mit gewinnversprechenden Bodenschätzen zu machen. Die könnte Donald angesichts seiner ewig langen Schuldenliste auch gut gebrauchen und als Superheld Phantomias hätte er sogar die perfekte Gelegenheit, die "Liste des Schreckens" zu vernichten... Abgerundet wird der Dagobert-Band durch die Fortsetzung der beliebten Saga "Onkel Dagoberts Millionen" von Autor Fausto Vitaliano, der uns die Geschichte von Dagoberts elfter Million beschert.
Apropos Bescherung: Eine schöne Bescherung gibt’s auch bei Vollzeitschussel Sergei Schlamassi, dem der "Fluch des Zepters" zuteilwird und ihn nur noch die reine Wahrheit aussprechen lässt... Maus-Fans können sich auf eine spannende und urkomische Krimikomödie mit den Inspektoren Issel und Steinbeiß freuen! Micky, Rudi Ross und Kommissar Hunter verschlägt es wenig später in die Weiten des Weltalls, um gegen die "Ultra-Wellen" anzukämpfen.

Wo wir schon bei Bescherung waren: Ich wünsche allen Fieselschweiflingen und allen Besuchern dieser Homepage einen fleißigen Weihnachtsmann, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Organisationstalente, die schon alle Geschenke für Freunde und Familie beisammenhaben, klicken sich am besten entspannt durch die folgende Rezension...


Rezension von Entenfan



Der Inhalt:
Titel Autor (A), Zeichner (Z) EV-Jahr Seiten Rezension
Undercover-Boss A: Pat & Carol McGreal; Z: Massimo Fecchi 2017 25 Seite 2
Küchenschlacht A: Roberto Gagnor; Z: Valerio Held 2012 28 Seite 3
An die Rikscha, fertig, los! A: Annamaria Durante; Z: Giampaolo Soldati 2006 15 Seite 4
Fette Beute im Kofferraum A: Tito Faraci; Z: Graziano Barbaro 2016 28 Seite 5
Ein Genie, 1000. Ideen: Abgehoben A: Vito Stabile; Z: Sandro Del Conte 2015 1 Seite 9
Die Ultra-Umwandlungswellen A: Fausto Vitaliano; Z: Carlo Limido 2016 28 Seite 6
Der Fluch des Zepters A + Z: Corrado Mastantuono 2004 30 Seite 7
Schatzsuche unter null A: Carlo Panaro; Z: Stefano Zanchi 2014 32 Seite 8
Diebe im Doppelpack A: Valentina Camerini; Z: Michele Mazzon 2007 9 Seite 9
Die Liste des Schreckens A: Jacopo Cirillo; Z: Alberto Lavoradori 2015 22 Seite 10
Onkel Dagoberts Millionen: Seine elfte Million A: Fausto Vitaliano; Z: Carlo Limido 2015 32 Seite 11


Zuletzt aktualisiert: 24.12.2017, 15:13
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen