Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 483 - So ein Stress!



Die Hüterin der Herzen (Roberto Gagnor - Vitale Mangiatordi; 30 S.)

Ohne dieses LTB auch nur aufzuschlagen, kann man bereits erkennen, dass einige Seiten schwarz hinterlegt sind. Wie sehr sich dadurch die Druckkosten erhöhen, weiß ich nicht, es hat sich aber gelohnt, denn das Schwarz passt sehr schön zur Atmosphäre der Geschichte und erhöht deren Wiedererkennungswert. Gitta schlüpft hier wieder in ihre Superhelden-Rolle als "Romantische Rächerin", in der sie bereits in der gleichnamigen Geschichte in LTB 458 zu sehen war. Trotz meiner Skepsis, ob wirklich noch ein weiterer Entenhausener eine Geheimidentität braucht, hat mich bereits diese Geschichte gut unterhalten, "Die Hüterin der Herzen" ist meiner Meinung nach aber noch besser gelungen. Wie man es von Roberto Gagnor gewohnt ist, wird vielleicht keine ganz stringente Handlung geboten, dafür aber viele kreative Einfälle und knackige Dialoge. Trotz aller parodistischen Elemente wurde das Thema – enttäuschte Liebe – sehr schön herausgearbeitet, nicht nur in Bezug auf den Bösewicht, sondern auch auf Gitta selbst, für die man in dieser Geschichte wirklich Empathie empfindet. Das liegt zweifelsohne auch an den fantastischen Zeichnungen von Vitale Mangiatordi, die sehr gut zur dynamischen Erzählweise passen.
Es existiert übrigens noch eine dritte Geschichte mit Gitta als Superheldin, die wir höchstwahrscheinlich ebenfalls noch zu lesen bekommen werden – hoffentlich nicht erst wieder in zwei Jahren.



Zuletzt aktualisiert: 28.07.2016, 19:27
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen