Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 483 - So ein Stress!



Der unbekannte Autor (Gorm Transgaard - Giorgio Cavazzano; 26 S.)

D 2016-022 – Anhand des Codes können wir sehen, dass die erste Geschichte des Bandes ungewohnt kurzfristig produziert wurde. Das könnte damit zu tun haben, dass sie Teil der Serie "Die Ducks in Europa" ist, die zurzeit in der "Micky Maus" läuft. Aber keine Sorge, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man die restliche Serie nicht gelesen haben muss, um "Der unbekannte Autor" verstehen zu können – es handelt sich eher um eine Art Epilog. Im Zentrum der Geschichte steht die Frage, wer denn nun der Autor jenes legendären Schlauen Buches ist, das den Fieselschweiflingen auch in den schwierigsten Situationen weiterhilft. Diese Idee ist zwar nicht neu, aber auch wieder nicht so verbraucht, dass man nicht eine spannende Geschichte dazu stricken könnte. Das ist Gorm Transgaard zwar im Ansatz gelungen, das Problem ist aber, dass das Wörtchen "Ende" schon nach 26 Seiten auftaucht. Das ist für eine Abenteuergeschichte einfach ein bisschen wenig, sodass die Handlung stellenweise sehr gehetzt wirkt. Beispielsweise ist es nicht überzeugend, dass die Ducks mehr oder weniger durch Zufall auf den Autor des Buches stoßen. Irgendwie wirkt das diesem Thema einfach nicht gerecht. Das ist vor allem insofern schade, dass Giorgio Cavazzano mit einigen großformatigen Panels (siehe oben!) und schönem Charakterdesign mal wieder zu überzeugen weiß.



Zuletzt aktualisiert: 28.07.2016, 18:57
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen