Hallo, Gast!
Registrieren

Rezension: LTB 431 - Strand & Meer

Irre Insel

Irre Insel (Pat & Carol McGreal - Massimo Fecchi)

Die einzige enthaltene Egmont-Geschichte markiert den Auftakt des Bandes. Diesmal tauchen zwar keine lästigen Geister oder Außerirdische auf, dennoch wird dem Leser hier nichts wirklich Neues geboten. Wie bei vielen Abenteuer-Geschichten aus Dänemark mangelt es einfach an überraschenden Einfällen, die dem Geschehen Profil verleihen könnten. Ein richtiges Flair wie etwa bei Barks' alten Abenteuern kommt so nicht auf, stattdessen werden bekannte Handlungsmuster schablonenhaft heruntergespult. Immerhin die Zeichnungen von Fecchi sind gewohnt ansehnlich, können der Geschichte aber auch nicht den nötigen Esprit verleihen. Ein eher langweiliger Auftakt.



Zuletzt aktualisiert: 31.07.2012, 21:03
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen